Wettbewerb für das beste Hörspiel-Originalwerk 2017

radio 100,7, der öffentlich-rechtliche soziokulturelle Radiosender des Großherzogtums Luxemburg, hat heute seinen „100,7 Radio-Präis“-Wettbewerb für das beste Hörspiel-Originalwerk eröffnet. Der Hörspielpreis von radio 100,7 steht in diesem Jahr unter dem Thema „Great Expectations“. Bewerbungsfrist: 01.10.2017.

Den Nachkriegsgenerationen stand eine brilliante Zukunft in Aussicht – was ist daraus geworden? Und wie sieht die Zukunft der heutigen jungen Generationen aus, im Sinne von Karriere, Familie und einem erfüllten Leben?
Was können wir von der Medizin von morgen erwarten?
Was bringen Nanotechnologie und genetische Forschung?
Werden Arbeitszeiten mehr oder weniger flexibel?
Wird der Mensch von der künstlichen Intelligenz verdrängt?
Werden die Energiequellen sauberer?
Ergeben unsere westlichen Gesellschaften weiterhin Sinn?
Beschleunigen sie die soziale Mobilität?
Oder steht eine Zeit neuer kleiner Nationalismen an?
Ist die parlamentarische Demokratie weiterhin ein politisches Modell oder sind Alternativen möglich?

Der „100,7 Radio-Präis” ist ein internationaler Hörspiel-Wettbewerb, der sich an alle Autoren aus Luxemburg und der Großregion richtet. Sämtliche literarische Formen sind erlaubt: Science-Fiction, Satire, Krimi oder auch dokumentarisches Format – unter der Voraussetzung, dass das Werk für das Radio vertonbar ist. Manuskripte können in Luxemburgisch, Deutsch, Französisch und Englisch verfasst sein und müssen bis spätestens den 1. Oktober 2017 eingereicht werden. Kollektiv-Arbeiten sind auch zugelassen.

Der „100,7 Radio-Präis” ist mit 3 500 Euro dotiert und wird von einer unabhängigen international besetzten Jury vergeben. 2017 besteht die Jury aus:

  • Frau Astrid ALEXANDRE, Kulturredakteurin von Radiotelevisiun Svizra Rumantscha, Schweiz
  • Herr Olivier GAROFALO, Dramaturg am Theater Bamberg, Deutschland
  • Frau Anette KÜHRMEYER, Leiterin Künstlerisches Wort/Hörspiel SR 2 KulturRadio, Saarland
  • Frau Carole LORANG, Regisseurin und Präsidentin der Theater Federatioun, Luxemburg
  • Herr Sebastian THILTGES, Postdoktorand und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Saarland

Die Jury wird geleitet von Claude Mangen, Programmkoordinator von radio 100,7. Die Preisverleihung findet im Herbst 2017 statt. Im Rahmen des Möglichen wird das preisgekrönte Werk als Hörspiel produziert und von radio 100,7 ausgestrahlt.

„2017 bietet ein sehr spannendes Umfeld, sowohl politisch als auch wirtschaftlich oder kulturell – es ist eine regelrechte Herausforderung für die kreativen Köpfe, und wir hoffen, dass sie sich vom Thema „Great Expectations“ inspirieren lassen“, erklärt Jean-Paul Hoffmann, Direktor von radio 100,7. „Dies ist die mittlerweile dritte Ausgabe des „100,7 Radio-Preises“, und wir sind stolz darauf, den Preis in der kulturellen
Landschaft der Grossregion etabliert zu haben.“

Das ausführliche Reglement des „100,7 Radio-Präis” ist auf [www.100komma7.lu] einsehbar. Weitere Informationen erhalten Sie von Claude Mangen, +352 44 00 44 802, cmangen[at]100komma7.lu.

Mehr Informationen gibt es hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.