Workshopreihe iPop – Infoveranstaltung

Die Veränderung unserer Arbeitswelt durch die Digitalisierung ist in aller Munde. Kaum eine Branche wurde davon so früh und so systemverändernd getroffen wie die Popmusik. Anstelle von MTV und Plattenläden bestimmen heute u.a. Youtube, Soundcloud, Facebook und Spotify den Markt, den heute jede/r Musiker*In und Kreative alleine vom Smartphone aus betreten und bedienen kann.
iPop

Wo früher Plattenfirmen und Agenturen halfen, die Charts zu erobern, ist heute der/die Künstler*In selbst gefragt, aber eben auch selbst in der Lage, den musikalischen Erfolg nach vorne zu bringen. Der Bedarf an Musik ist nach wie vor riesengroß, die Möglichkeiten, damit Geld zu verdienen, haben sich allerdings verändert.
Um diese Änderung zu erkennen und effektiv zu nutzen, braucht es Wissen.

Der/die Musiker*In, wie auch alle anderen Teilnehmer*Innen der künstlerlisch geprägten Kreativwirtschaft brauchen zunehmend kaufmännisches Know – How, um sich einen Platz auf dem Markt zu erobern und diesen zu behaupten. Die Initiative Pop hat sich daher das Ziel gesetzt, diese neuen Anforderungen durch ein Netz von DIY – Businesskursen in der gesamten Großregion gerecht zu werden. Dazu sollen in allen Regionen Kurse angeboten werden, die Marktwissen in und aus vier europäischen Musikmärkten für alle interessierten Künstler*Innen und Kreative mit dem Schwerpunkt Popmusik nachhalten. Ziel ist zunächst, den Musikern  den Grenzübertritt zu erleichtern und die Bildung von nachhaltigen Netzwerken zu fördern.

Die Initiatoren von iPop, der Saarländische Rockmusiker Verband e.V. und das Musiknetzwerk Trier, wenden sich nun an kompetente und interessierte Partner*innen aus der Großregion, die sich an der Entwicklung, Gestaltung, Ausformung und Etablierung eines DIY – Angebots in der Großregion beteiligen möchten. Das Ziel ist, auf Augenhöhe mit allen interessierten Partner*innen gemeinschaftlich aufeinander abgestimmte Angebote aufzubauen. Am Samstag 15.12.2018 , 15h findet eine erste Präsentation von iPop auf Einladung der Hochschule für Musik Saar in Saarbrücken statt, zu der wir gerne Sie und interessierte Kolleg*Innen von Ihnen begrüßen und zur Diskussion einladen möchten.

Die Einladung mit dem offiziellen Programm der Präsentation senden wir Ihnen Ende November zu. Wir freuen uns über Ihre kurze Teilnahmebestätigung unter

masu@srv-sb.org

Für Fragen stehen wir Ihnen sehr gerne jederzeit zur Verfügung.