Über mich

Tina Burkhardt-Jost Beratungen zur Selbsterkenntnis & Seelenheilung

Schwierig ist es hier eine Beschreibung für das zu finden, was man ist oder was man tut. Vor allem dann, wenn Beruf und Privatleben ein Gesamtkunstwerk ergeben.
Zu allererst bin ich Beraterin. Ich berate Menschen in allerlei schwierigen Lebenssituationen und helfe ihnen wieder ein Licht zu finden und einen Lebenssinn zu entdecken.
Die tue ich mit scheinbar unkonventonellen Mitteln. Denn obwohl es einer der ältesten Berufe der Menschheitsgeschichte ist, wird der Beruf der Kartenschauerin oft auch heute noch belächelt. Dies kommt meist aus der Unkenntnis der empirischen Zusammenhänge. Die Quantenphysik und die Geisteswissenschaften oder auch die Psychologie haben längst allerlei Erklärungen dafür, wieso Kartenlegen funktioniert. Weg muss man hier allerdings von der antiquirten Idee, der Jahrmarktskartenlegerin, die den Unbekannten Schönling prophezeit. Mit Hilfe der Karten kann man nicht die Zukunf voraussagen, da sich diese in jeder Minute neu formt, man kann sich aber einen Überblick verschaffen über die derzeitige Situation. Diese zeigt einem das eigene Unterbewußtsein mit zu Hilfe nahme der Archetypischen Bilder der Tarot Karten. Wenn man dann sein Handeln und Denken nicht anpasst, sondern weiter führt wie man es gewohnt ist, kann man eine Zukunftstendenz voraussagen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit eintrifft. Hier sehe ich den Nutzen der Kartenlegekunst. Mit ihrer Hilfe können wir erkennen, wo wir stehen und was wir verändern können, damit sich etwas zu unserer Zufriedenheit ändert.
Das eigene Schicksal hat die Menschen schon seit je her beschäftigt. Nur ist es weit mehr wissenschaftlich zu berechnen und zu betrachten, als man dies vielleicht vermuten mag.
Ich arbeite mit Hilfe der Karten, der Astrologie und der Numerologie und einem autodidatkisch erlernten Wissensschatz, den ich mir in den letzeten mehr als 20 Jahren erarbeitet habe.
Als Ausgleich zu meiner beruflichen Tätigkeit, wo bei ich vorrangig mit dem Kopf arbeite, betätige ich mich kreativ, in dem ich auf meinem Blog www.wunschlädchen.com schreibe, was das Leben so lebenswert macht. Dies tue ich zum einen, weil ich es liebe zu schreiben und zum anderen um Menschen auf die schönen Dinge im Leben aufmerksam zu machen, die bei all den Horrornachrichten jeden Tag und all der Manipulation oft vergessen werden.
Außerdem male ich aus Leidenschaft, weil auch dies mir einen handwerklichen Ausgleich zu der vielen Kopfarbeit verschafft.
Und zu guter Letzt, wenn es zu viel Aufwand ist, die Malsachen auszupacken, mit zuschleppen oder auch einfach wenn der Platz begrenzt ist, häkle ich. Das stimmt mich froh, ich freue mich über ein tolles Ergebnis, das ich im Alltag verwenden, mit dem ich vielleicht anderen eine Freude machen kann und es bringt mich in einen fast meditativen Zustand aus dem heraus die Erkenntnisse über Dinge, die mich gerade so beschäftigen, nur so purzeln.
Meine Bilder und Häkelprojekte verkaufe ich auch gerne, wenn es sich ergibt oder sich jemand mit einem bestimmten Wunsch an mich wendet.
Ich hoffe ich konnte ihnen hier mein Gesamtkuntwerk “ Wunschlädchen11″ ein wenig nahe bringen.
Sicher sind aber auch Fragen offen geblieben, dann können sie sich gerne an mich wenden.
Meine Angebote finden sie unter www. wunschlädchen.de und meinen Blog unter www.wunschlädchen.com

Kontakt

66424 Homburg
Ludwigstraße 73
www.wunschlädchen.de



„Silence“

Aquarell/Acryl 19 X 14cm auf Aquarellpapier 38€

„Unendlichkeit“

Aquarell/Acryl auf Aquarellpapier 19X14 cm 38€

„Growing“

Aquarellpapier, 30×21 cm, 58€

Serenety

Aquarellpapier, 19×14 cm 38€

Tina Burkhardt-Jost Beratungen zur Selbsterkenntnis & Seelenheilung

Schwierig ist es hier eine Beschreibung für das zu finden, was man ist oder was man tut. Vor allem dann, wenn Beruf und Privatleben ein Gesamtkunstwerk ergeben.
Zu allererst bin ich Beraterin. Ich berate Menschen in allerlei schwierigen Lebenssituationen und helfe ihnen wieder ein Licht zu finden und einen Lebenssinn zu entdecken.
Die tue ich mit scheinbar unkonventonellen Mitteln. Denn obwohl es einer der ältesten Berufe der Menschheitsgeschichte ist, wird der Beruf der Kartenschauerin oft auch heute noch belächelt. Dies kommt meist aus der Unkenntnis der empirischen Zusammenhänge. Die Quantenphysik und die Geisteswissenschaften oder auch die Psychologie haben längst allerlei Erklärungen dafür, wieso Kartenlegen funktioniert. Weg muss man hier allerdings von der antiquirten Idee, der Jahrmarktskartenlegerin, die den Unbekannten Schönling prophezeit. Mit Hilfe der Karten kann man nicht die Zukunf voraussagen, da sich diese in jeder Minute neu formt, man kann sich aber einen Überblick verschaffen über die derzeitige Situation. Diese zeigt einem das eigene Unterbewußtsein mit zu Hilfe nahme der Archetypischen Bilder der Tarot Karten. Wenn man dann sein Handeln und Denken nicht anpasst, sondern weiter führt wie man es gewohnt ist, kann man eine Zukunftstendenz voraussagen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit eintrifft. Hier sehe ich den Nutzen der Kartenlegekunst. Mit ihrer Hilfe können wir erkennen, wo wir stehen und was wir verändern können, damit sich etwas zu unserer Zufriedenheit ändert.
Das eigene Schicksal hat die Menschen schon seit je her beschäftigt. Nur ist es weit mehr wissenschaftlich zu berechnen und zu betrachten, als man dies vielleicht vermuten mag.
Ich arbeite mit Hilfe der Karten, der Astrologie und der Numerologie und einem autodidatkisch erlernten Wissensschatz, den ich mir in den letzeten mehr als 20 Jahren erarbeitet habe.
Als Ausgleich zu meiner beruflichen Tätigkeit, wo bei ich vorrangig mit dem Kopf arbeite, betätige ich mich kreativ, in dem ich auf meinem Blog www.wunschlädchen.com schreibe, was das Leben so lebenswert macht. Dies tue ich zum einen, weil ich es liebe zu schreiben und zum anderen um Menschen auf die schönen Dinge im Leben aufmerksam zu machen, die bei all den Horrornachrichten jeden Tag und all der Manipulation oft vergessen werden.
Außerdem male ich aus Leidenschaft, weil auch dies mir einen handwerklichen Ausgleich zu der vielen Kopfarbeit verschafft.
Und zu guter Letzt, wenn es zu viel Aufwand ist, die Malsachen auszupacken, mit zuschleppen oder auch einfach wenn der Platz begrenzt ist, häkle ich. Das stimmt mich froh, ich freue mich über ein tolles Ergebnis, das ich im Alltag verwenden, mit dem ich vielleicht anderen eine Freude machen kann und es bringt mich in einen fast meditativen Zustand aus dem heraus die Erkenntnisse über Dinge, die mich gerade so beschäftigen, nur so purzeln.
Meine Bilder und Häkelprojekte verkaufe ich auch gerne, wenn es sich ergibt oder sich jemand mit einem bestimmten Wunsch an mich wendet.
Ich hoffe ich konnte ihnen hier mein Gesamtkuntwerk “ Wunschlädchen11″ ein wenig nahe bringen.
Sicher sind aber auch Fragen offen geblieben, dann können sie sich gerne an mich wenden.
Meine Angebote finden sie unter www. wunschlädchen.de und meinen Blog unter www.wunschlädchen.com