Über mich

Seit unserer Gründung 1912 hat sich einiges verändert. Nicht aber unser Anspruch an überzeugende Produkt- und Servicequalität. Vier Generationen KUNESA setzen ein Statement für Qualität und ein gezieltes Leistungsspektrum.
Gemeinsam mit unseren rund 50 erfahrenen Mitarbeitern aus der Planung, Entwicklung, Holz-, Metall- und Kunststoffverarbeitung stellen wir für Kunden in Deutschland, Europa und der ganzen Welt individuelle, maßgefertigte und lösungsorientierte Produkte her, z.B. www.kunesa-imkerei.com

Kunesa Imkereibedarf – Warmbau-Lagerbeute

Schon vor 25 Jahren hatte der hessische Imkermeister J.E. Bremer die Idee einer harmonischen Kombination des Lagerprinzips mit dem Warmbauprinzip.
Nach Jahren intensiver Versuche konnte eine geeignete Form gefunden und eine erste große Serie in Holzbauweise gefertigt werden. Aber es mussten noch zwei Jahrzehnte vergehen, ehe aus der echten Imkerpraxis und aus einem breiten Feldversuch unter Nutzung modernster Werkstofftechnik eine allen Forderungen gerechte und wirklich neue Lagerbeute entstand.
Wesentlich daran beteiligt waren auch die vielen Austauschgespräche mit dem damals schon erblindeten Dr. Wolfgang Fahr, dem früheren Präsident des Deutschen Imkerbundes, der bis zu seinem Tod im Alter von 93 Jahren seine Bienen zuletzt in unseren Beuten noch selbst betreuen konnte.

Unsere neue Warmbau-Lagerbeute wurde von Imkern für Imker geschaffen. Sie stellt mit ihrer neuen Bauweise und mit ihren in langjähriger Praxis entwickelten Einzeleinrichtungen eine vollkommene Antwort auf alle arbeitspraktischen, betriebstechnischen und biologischen Fragen der modernen Bienenhaltung dar. Sie ist vorzüglich für einen leichten und sicheren Einstieg von Anfängerinnen und Anfängern in die Wunderwelt der Bienen geeignet.
Gleichzeitig zeigt sie mit ihrer neuen und leichten Arbeitstechnik der älteren Imkerin und dem Imker einen sicheren Weg, das Leben mit den Bienen bis ins hohe Alter fortzusetzen.

Darüber hinaus wird der junge und oft berufsbelastete Imker über die mit unserem System leicht zu erreichende Zeit- und Arbeitsersparnis mehr als glücklich sein. Diese neue Beute ist mit ihrer absolut wetterfesten Kunststoffbauweise für die unproblematische und biologisch richtige Einzel- und Freiaufstellung geschaffen. Mit ihren ausgewogenen Proportionen und mit ihrem großen, klappbaren Dach passt sie in jede Landschaft und ist selbst eine Zierde für den gepflegten Garten. Viele Imkerinnen und Imker haben schon lange auf diese Beute gewartet.Unsere Warmbaulagerbeute wurde von Imkern für Imker geschaffen.

Sie stellt mit ihrer neuen Bauweise eine vollkommene Antwort auf alle arbeitspraktischen, betriebstechnischen und biologischen Fragen der modernen Bienenhaltung dar.
Sie ist vorzüglich für einen leichten und sicheren Einstieg in die Wunderwelt unserer sanften und fleißigen Bienen geeignet.
Mit ihrer ausgewogenen und leichten Arbeitstechnik ,bietet sie dem Imker/ -In, gleich welchen Alters, einen sicheren Weg, ihr Leben mit ihren Bienen bis ins hohe Alter fortzusetzen.
Darüber hinaus wird der berufstätige Imker/ -In, über die mit unserem System leicht zu erreichende Zeit- und Arbeitsersparnis mehr als glücklich sein.
Die Warmbaulagerbeute (WBL) ist mit ihrer absoluten wetterfesten Bauweise (PUR – Hartschaum) für eine unproblematische Freiland – Aufstellung geschaffen.
Mit ihren ausgewogenen Proportionen und ihrem großen klappbaren Dach passt sie in jede Landschaft und ist eine Zierde auch des gepflegtesten Gartens.

Die weiteren Vorteile der WBL gegenüber anderen Systemen:
Die WBL lässt sich ohne großen Platzbedarf und Aufwand aufstellen.
Zusätzliche Wetterschutzmaßnahmen sind nicht erforderlich. Das System verfügt über alle dafür notwendigen Komponenten.
Besteht der Wunsch nach Wanderung zu Trachtquellen ist das ohne LKW od. Transporter nur mit einem Kleinwagen möglich.
In der WBL erfolgen die durch den Imker notwendigen Eingriffe mit weit geringeren Störungen des Bienenvolkes als bei anderen Systemen. Ein direkter Zugriff auf jede Wabe , ohne Beeinträchtigungen anderer Waben ist von oben direkt möglich.
Die jahrzehntelange Zuchtauswahl der Bienenköniginnen führte zu den heute verfügbaren leistungsstarken Völkern mit bis zu 70.000 Arbeiterinnen im Trachtzeitraum. Die WBL bietet mit ihren 36 Stück Rähmchen dafür genügend Platz.
Der natürliche Schwarmtrieb des Bienenvolkes ist, den Imker soll es freuen, somit gemindert.
Ein Betreiber von Hinterbehandlungsbeuten benötigt gegenüber dem WBL-Imker für die notwendigen Handlungen am Bienenstand den dreifachen Zeitaufwand! (Das sind die Erfahrungen von Imkern beider Systeme)
Der Betreiber von Magazinbeuten muss bei den notwendigen Handlungen am Bienenstand den zehnfachen Kraftaufwand gegenüber dem WBL-Imker aufbringen!
Während der Magazinimker ganze Zargen mit allen honigschweren Rähmchen, also ca. 20 kg abheben muss, braucht der WBL-Imker stets nur die Kraft für eine Wabe mit maximal 2 kg aufwenden.

Kunesa Imkereibedarf – Stockluft

Wohltuende Kraft aus dem Bienenstock: Stockluft

Die Bienenbeute ist ein straff durchorganisiertes Netzwerk. In einem Bienenstock sind bis zu 60.000 Bienen, die täglich viele Stoffe sammeln und in ihrem Bienenstock die zur Stockluft nötigen Produkte herstellen.
Das sind Honig, Pollen, Wachs und Propolis. Propolis ist ein von den Bienen hergestelltes natürliches Antibiotikum. In einer Bienenbeute sind täglich viele Fremdkörper, Bakterien und Pilze die durch dieses Antibiotika behandelt und abgetötet werden. Diese Techniken der Bienen machen wir uns für die Stockluft zu Eigen. Besonders die wertvollen Inhaltsstoffe, wie ätherische Öle und Flavonoide werden durch die Wärme im Bienenvolk und durch die Ventilation an die Luft abgegeben und können durch die neu entwickelten Geräte der Firma KUNESA abgesaugt und über eine Inhalationsmaske den Menschen zugeführt werden.
Die Anwendung von Bienenprodukten ist eine der ältesten Methoden (Apitherapie) mit sehr langer Tradition und Erfahrung und für jeden rezeptfrei erhältlich. Stockluft ist kein Arzneimittel sondern ein Naturprodukt, welches durch das Einatmen der Bienenluft von außen in den Organismus gelangt.
Es ist aber zu beachten, dass Personen, die an einer Überempfindlichkeit von Haut und Schleimhäuten gegenüber Stoffen aus der Umwelt oder an Asthma leiden, diese Anwendung nur nach Rücksprache mit einem Arzt oder Heilpraktiker durchführen sollten.

Das Stockluft – SET der Firma KUNESA besteht aus:
• Gitter für Abdeckplatte
• Gehäuse als Tiefziehteil
• Axial Lüfter 5 Volt
• Batteriehalter D für 3 Mignon
• BatterieClip 9 V, T
• Miniatur Kippschalter Ein -Aus
• Kappe für Stockluft
• Faltenschlauch 4 Glieder ca. 1,2 m
• Atemmaske Erwachsene

Hinzukommen Austauschprodukte, wie die Atemmasken für Kinder sowie für Erwachsene und der Faltenschlauch aus medizintechnischer Herstellung, durch den die Luft strömt.
Die Herstellung erfolgt mit sorgfältig ausgewählten Rohstoffen/Materialien, welche nicht hygroskopisch oder schadstoffhaltig sind. Die Bodenplatte besteht aus duromerem Vollkern High Pressure Laminate, die Funktionshaube aus Polyäthylen und das Sicherheitsgitter ist aus Vollaluminium.

Die Anwendung funktioniert wie folgt:
Der Anwender sitzt bequem im Stuhl. Ein spezieller Ventilator, der direkt auf dem Bienenstock sitzt, saugt die Luft daraus an. Ein Aluminiumgitter verhindert das einfliegen von Bienen in den Faltenschlauch, der mit dem Ventilator verbunden ist. Somit ist ein direkter Kontakt mit den Bienen ausgeschlossen. Der Zustrom der Luft ist konstant, warm und riecht nach aromatischem Bienenwachs.
Für den Zeitraum und die Dauer der Anwendung heißt es in der Literatur und im Imkerbereich, dass in der Regel eine Woche lang einmal am Tag in der Zeit von April bis September diese Anwendung durchgeführt werden kann/soll. Ab Oktober bis einschließlich März sollte nicht mehr inhaliert werden, da es den Bienen im Stock sonst zu kalt wird. Durch das Absaugen wird das Klima im Bienenstock jedes Mal kurzfristig durcheinander gebracht.
Während der Anwendung sind natürlich hygienische Aufbereitungsabläufe zu beachten, die sich primär auf die Atemmasken und den Faltenschlauch beziehen. Die Desinfektion des Inhalationsgerätes selbst ist nicht möglich und nicht erforderlich, da die Bauteile ausschließlich mit der Bienenstockluft in Kontakt kommen. Diese Stockluft ist frei von pathogenen oder infektiösen Substanzen, da sie direkt dem Bienenvolk entströmt. Eine Kontamination des Gerätes durch z.B. Atemluft des Anwenders ist ausgeschlossen, da durch den Ventilator ein kontinuierlicher unidirektionaler Luftstrom vom Bienenstock zum Anwender hin erzeugt wird und die Maske ein Ausatemventil besitzt.