Kreativ trifft Wirtschaft | Fahrschule Ströker & Designwash Werbeagentur

Einmal im Leben macht ihn fast jeder: den Führerschein. Bei der Auswahl der richtigen Fahrschule spielen viele Dinge eine Rolle, die wichtigsten sind aber ein herausstechendes Erscheinungsbild, die richtige Werbung und natürlich der Wiedererkennungswert. Das schreit nach einer Aufgabe für eine Werbeagentur. Das wusste auch Dirk Ströker, als er 2015 den Betrieb seines Vaters übernahm und damit auch die gesamte Corporate Identity der Fahrschule von Designwash neugestalten ließ. Kreativ trifft Wirtschaft - und wie!
Kreativ trifft Wirtschaft_Fahrschule Ströker und Designwash

Lieber Dirk, Designwash hat das Corporate Design der Fahrschule Ströker komplett modernisiert. Was war der Anlass und warum hast du dich genau für diese Agentur entschieden?

Der Anlass war die Übernahme des elterlichen Betriebs im Jahr 2015. Mein Vater hat die Fahrschule 30 Jahre lang betrieben und das vorherige Logo mit etwas Unterstützung noch selbst zusammengebaut. Marketing war für ihn kein großes Thema, wie für viele damals nicht. Er war nicht bereit Geld dafür zu investieren.

Ich bin durch eine Anzeige in der lokalen Presse auf Designwash aufmerksam geworden. Die Anzeige hat mich direkt angesprochen, also bin auf ihre Homepage und habe dann dort entdeckt, dass ich Silke sogar noch aus der Schulzeit kenne. Silke und Dennis sind Jungunternehmer, ich bin Jungunternehmer – da sollte man sich gegenseitig unterstützen! Da mich auch der Homepageauftritt überzeugt hat, habe ich sie beauftragt das komplette CI der Fahrschule zu erneuern.

Kreativ trifft Wirtschaft_Fahrschule Ströker und Designwash
So sah die Fahrschule in Merzig-Hilbringen vorher aus.

Liebe Silke, lieber Dennis, was musstet ihr bei der Neugestaltung alles beachten? Welche Vorgaben hattet ihr und wie habt ihr sie in das jetzige Design integriert?

Ja, das war bei diesem Projekt wirklich interessant: wir hatten weitestgehend freie Hand bei der Gestaltung des Firmenauftritts der Fahrschule Ströker. Das ist nicht immer so ;). Einzig die ursprünglichen Farben des Logos – Blau und Gelb – sollten beibehalten werden. Auch durch die Aussage von Dirk, „Die Fahrschule Ströker soll die sexiest Fahrschule im ganzen Umkreis werden!“, konnten wir uns gut vorstellen, wo die Reise hingehen soll :D.

Daraus haben wir dann der Marke Ströker ein neues Gesicht gegeben. Der Name ist in Merzig ja sehr bekannt, dadurch, dass es die Fahrschule schon so lange gibt. Von daher war klar, dass der Name im Vordergrund steht. Einer der kleinsten gemeinsamen Nenner aller KFZ ist wohl der Tacho – und in Verbindung mit dem „ö“ in dem Namen „Ströker“ hat sich das für die Neugestaltung perfekt angeboten. Natürlich haben wir auch noch weitere Lösungsansätze in andere Richtungen gefunden, die sich dann aber nicht durchgesetzt haben.

In enger Zusammenarbeit wurde immer alles besprochen, abgestimmt und weiterentwickelt, auch die anderen Gestaltungsmittel, wie z. B. der hellgraue Rahmen mit den Reifenspuren, die Bildmotive – oder der Hingucker schlechthin: der blaue Tacho, der auf allen Werbemitteln erscheint und einem auf der Motorhaube der Autos auch im dichtesten Straßenverkehr sofort ins Auge springt!

Kreativ trifft Wirtschaft_Fahrschule Ströker und Designwash

Grundsätzliches Ziel des Tacho-Elements ist die Funktion als Key-Visual, das für die Marke „Ströker“ langfristig den Wiedererkennungswert erhöht. Es macht auch immer noch Spaß, die Grundgestaltung auf sämtliche Werbemittel wie Anzeigen, Banner, Give-aways etc. zu übertragen.

Dirk, herausgekommen ist nicht nur ein neues Design, sondern auch ein neuer Slogan, der sich durch den Gesamtauftritt der Fahrschule zieht. Was war die größte Neuerung und was hat Designwash mittlerweile alles für Ströker gemacht?

Im Grunde hat Designwash alles erneuert. Die größte Neuerung war der Relaunch der Homepage, die vorherige konnte man auch eher als zusammengeschustert bezeichnen. Designwash hat sie komplett überarbeitet, um nicht zu sagen neu entworfen. Basis ist ein Content Managementsystem, mit dem wir auch in der Lage sind, Inhalte selbst einzufügen und zu aktualisieren. Auch hier stehen der Tacho und die Werbebotschaft im Vordergrund. Der Slogan „Gang rein und los“ kam von Silke, auch die Idee das Logo damit anzureichern. Mittlerweile steht er auch über allen Eingangstüren. Er ist einfach passend, daher findet sich der Slogan überall. Aber auch der Tacho allein ist ein Eyecatcher.

Designwash kümmert sich um die komplette Gestaltung, sprich um alles Kreative: die Fahrzeugbeschriftung, die Schaufensterbeschriftung, die Anzeigen und die Flyer.

Kreativ trifft Wirtschaft_Fahrschule Ströker und Designwash

Liebe Silke, lieber Dennis, als Werbeagentur seid ihr in Merzig ansässig. Worin liegen die Vorteile beim Standort? Spielt er eine Rolle bei euren Kundenanfragen?

Wir pflegen einen engen Kontakt zu unseren Kunden. Das fängt schon vor dem ersten Auftrag an, dann besuchen wir den Kunden vor Ort in seinem Arbeitsumfeld, man lernt sich kennen und kann im persönlichen Gespräch auch die „Emotionen“ einfangen. Diese Zeit nehmen wir uns gerne, um abzuchecken: Was ist der aktuelle Stand der Dinge beim Kunden, wo will er hin? Wie können wir das umsetzen? Welche Möglichkeiten gibt es und in welchen Schritten gehen wir vor?

Wir haben viele Kunden aus dem näheren Umkreis, aber auch von weiter weg – das ergibt sich ganz zwangsläufig, wenn man z. B. weiterempfohlen wird in Gebiete, in denen wir überhaupt keine Werbung machen. Und das ist auch okay und freut uns sehr, denn eine Weiterempfehlung ist mit das höchste Lob von einem Kunden. Wir nehmen uns für jeden Kunden Zeit und ein richtiges Kennenlernen spart an anderer Stelle auch wieder Zeit ein, eben weil die Kommunikation stimmt und die Nacharbeiten bzw. Korrekturphasen viel geringer ausfallen.

Von daher spielt der Standort Merzig bei Kundenanfragen für uns eine kleine Rolle.

Was aber ein toller Vorteil am Standort Merzig ist, ist die Vernetzung. Wir engagieren uns – teilweise auch ehrenamtlich – sehr gerne hier im VHG – Verein für Handel und Gewerbe e. V. Die Mitgliedsbetriebe unterstützen sich gegenseitig und in enger Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Stadtmarketing werden jedes Jahr viele tolle Projekte und Events auf die Beine gestellt. Das macht Spaß und verbindet ungemein :).

Lieber Dirk, aus deiner vorangegangen Arbeit im Bereich Marketing hattest du bereits viel mit Agenturen zu tun und wusstest um die Fähigkeiten und Möglichkeiten externer Kreativer. Wie schätzt du diese Bereitschaft bei kleineren Betrieben generell ein? Wie hat dein Vater beispielsweise zunächst auf deine Änderungswünsche und später auf das fertige neue Design reagiert?

Viele kleinere Unternehmen leben was Selbstmarketing angeht noch in der Steinzeit. Mundpropaganda alleine reicht nicht mehr aus, ältere Generationen tun sich damit etwas schwerer. Mein Vater staunt schon in Anbetracht des Aufwands, den ich betreibe. Am Anfang war er sehr skeptisch, obwohl wir an der Basis: den Ströker Farben, festgehalten haben. Ich denke, ich habe ihn aber mittlerweile überzeugt. Schließlich haben wir uns zu einer der größten Fahrschulen hier im Umkreis entwickelt.

Wie war die allgemeine Resonanz auf das verjüngte Erscheinungsbild? Konntet ihr anhand der Anmeldezahlen oder generellem Feedback merken, dass es die Zielgruppe besser anspricht?

Man merkt es schon ganz deutlich. Wir fragen immer, wie die Jugendlichen auf die Fahrschule aufmerksam geworden sind: die meisten über Facebook. Aber auch die Homepage ist wichtig, gute SEO sowie die Tatsache, dass man dort alle nötigen Informationen, beispielsweise die Fahrzeuge und auch die Fahrlehrer, findet. Das neue Logo haben wir auch auf den Motorhauben unserer Autos angebracht, was einen hohen Wiedererkennungswert schafft.

Letztlich sind die Anmeldezahlen im Vergleich zu vorher mehr als doppelt so hoch. Wir mussten mittlerweile neue Fahrzeuge anschaffen und neue Fahrlehrer einstellen.

Kreativ trifft Wirtschaft_Fahrschule Ströker und Designwash

Liebe Silke, lieber Dennis, was ist als nächstes gemeinsam geplant, welche Aufträge laufen aktuell?

Bei der Fahrschule Ströker laufen das ganze Jahr über Aktionen für Kunden und die, die es gerne werden wollen. Da kümmern wir uns um die Layouts und auch um die Produktion der Werbemittel. Man muss sagen, dass Dirk von Natur aus ein kreativer Mensch ist und wenn er mit Ideen auf uns zukommt, dann freuen wir uns immer über seine Begeisterung und dass wir Teil davon sein dürfen. Wir beraten dann, machen die Ausarbeitung und übernehmen die Realisierung.

Aktuell arbeiten wir gemeinsam an einem neuen Projekt zur Kundengewinnung und -bindung. Da es noch ganz am Anfang steht, möchten wir nicht zu viel verraten ;). So viel sei aber gesagt, es ist eine schöne Verbindung der analogen und digitalen Welt in Verbindung mit sozialen Werten wie Teamgeist – es wird spannend. Das ist uns auch ganz wichtig: wir sind nicht nur die Agentur, die gestaltet und Layouts anfertigt. Wir sind viel mehr eine Agentur, die mit ihren Kunden auch neue Wege geht, Dinge ausprobiert, experimentiert und neue Trends setzt.

Wir sind gespannt! Vielen lieben Dank für das Interview und nur das Beste für die weitere Zusammenarbeit!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.