Crowdfunding mit Ideenwald

Allen, die auch in Sachen Crowdfunding auf regionalen Konsum umsteigen möchten, sei die Plattform Ideenwald ans Herz gelegt. Hier finden Projekte aus dem Saarland und Rheinland-Pfalz ihre Brutstätte, als Unterseite der Crownfunding Plattform Startnext aber auch eine größere Reichweite und Publikum. Wer hinter dem Projekt steckt und welche Voraussetzung man mitbringen sollte, um ein erfolgreiche Kampagne auf die Beine zu stellen, erzählt euch Gründungsberater Sebastian Al Halabi von KWT.

Ideenwald ist noch ganz jung und Teil der Crownfundingseite Startnext. Wie kam es dazu eine eigene Plattform für das Saarland und Rheinland-Pfalz zu konzipieren?

Die Initiative ging vom Gründerbüro Kaiserslautern aus. Da trotz vieler unrealisitscher Aussagen von übergeordneten Stellen das Saarland wirtschaftlich, infrastrukturell und ganz besonders im Bereich Existenzgründung vielen Regionen hinterherhinkt, ist ein erfolgversprechender Ansatz, Kräfte zu bündeln. Beim Ideenwald arbeiten die universitären Gründungsbüros des Saarlandes und Rheinland-Pfalz zusammen, um das Thema Crowdfunding an sich und die einzelnen Projekte im Besonderen einer größeren Masse präsentieren zu können und zum Erfolg zu verhelfen. Als der Anruf von Bernie (Bernhard Lorig, Gründungsberater des Gründungsbüros Kaiserslautern, Hauptverantwortlicher vom Ideenwald) kam hab ich sofort ja gesagt und der Gründer-Campus Saar war erster Partner des Ideenwalds.

Wer ist Betreiber der Seite?

Der Betreiber ist startnext. Als größte deutschsprachige Crowdfunding-Plattform hat es für alle beteiligten Partner nur Sinn gemacht auf eine vorhandene Lösung zu setzen. Der Aufwand eine eigene Plattform zu erstellen wäre einfach zu groß gewesen. Vorteil ist weiterhin, dass alle Projekte auch auf der deutschen Version von startnext abgebildet sind. Somit entstehen 2 Kanäle, auf denen man die einzelnen Projekte unterstützen kann. Die beteiligten Hochschulen werden bei dieser Form der Umsetzung der Crowdfunding-Plattform Partner genannt.

Wer kann Ideenwald nutzen und welche Voraussetzungen braucht man um mitzumachen?

Grundsätzlich kann und sollte jeder den Ideenwald nutzen. Die Partner erhalten über jedes Projekt aus dem Saarland und Rheinland-Pfalz, welches auf startnext eingestellt wird, eine Info. Falls das Projekt auf eigene Initiative entstanden ist, können wir es dennoch unterstützen. Das heißt dann: ‚kuratiert von Ideenwald‘. Somit vergrößern wir die Reichweite der Projekte.
Voraussetzung dafür ist natürlich, dass die Kampagne nicht komplett realitätsfremd und ohne Erfolgsaussichten aufgebaut ist.

Aktuell sind schon einige Projekte am Laufen, auch welche aus der saarländischen Kreativwirtschaft waren schon dabei. Wie wird ein Projekt erfolgreich? Welche Zutaten braucht es?

Da gibt es einiges zu bedenken: Grundsätzlich steht an erster Stelle natürlich, dass die Kampagne überhaupt für Crowdfunding geeignet ist; 2 Millionen Euro, damit ich mir ein schönes Leben machen kann sind schwieriger durchzusetzen als 2.000€ um die Produktion der Platte einer regionalen Band zu realisieren. Weiterhin sollte die Kampagne eine kritische Masse der Allgemeinheit ansprechen (Stichwort: Crowd) und nicht zu spezialisiert sein, wobei auch eine Kampagne, die nur eine bestimmte Gruppe anspricht, auch erfolgreich sein kann. Das hängt immer vom Einzelfall ab. Dazu kommt ein prägnantes und sinnvolles Ziel der Kampagne, ein gutes Video, passende Dankeschöns, die passende Fundingschwelle, das richtige Marketing et cetera. Verallgemeinerungen sind schwierig, da es immer auf den Einzelfall ankommt. Aber dazu sind wir ja da, falls es zu dem Thema spezifische Fragen gibt. Bei allen Partnern des Ideenwalds gibt es Personen, die sich bestens mit dem Thema Crowdfunding auskennen und sich schon seit längerer Zeit mit dem Thema beschäftigen und jeder hilft gerne bei allen Fragen rund ums Crowdfunding. Bernie aus Kaiserslautern z.B. hat mit seiner Band schon mehrere erfolgreiche Kampagnen durchgeführt, ich selber treibe mich regelmäßig auf den einzelnen Plattformen rum und habe auch schon etliche Projekte sowohl ideell als auch finanziell unterstützt.

Vielen lieben Dank für das Interview lieber Sebastian! Und für alle Interessierten: Hier geht’s zur Plattform.

 

Gründungsberater Sebastian Al Halabi

Sebastian Al Halabi

Gründungsberater beim Gründer Campus Saar

Im Zentrum des “Gründer-Campus Saar” steht die zentrale wissenschaftliche Einrichtung „Unternehmertum, Existenzgründung und Innovation“, die Kreativität, Unternehmergeist, Innovationskraft und Begeisterung für die Selbstständigkeit fördert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.