Ausschreibung: Logo für „Kultur im Saarpfalz-Kreis“

Gestaltungswettbewerb für Studierende und Absolventen der Hochschule der Bildenden Künste Saar: Der Saarpfalz-Kreis und der Verein Saarpfalzkultur e. V. suchen ein Logo für das Projekt „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“, ein Projekt im Rahmen von „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“. Der Wettbewerb richtet sich speziell an Studierende und Absolventen aller Design-Disziplinen der HBK Saar. Einsendeschluss: 15. Mai 2017.

Zum Hintergrund: Das TRAFO-Projekt „Kultur im Saarpfalz-Kreis“

Das Projekt „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ wird gefördert in „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“, einer Initiative der Kulturstiftung des Bundes, und durch den Saarpfalz-Kreis in Kooperation mit dem Verein Saarpfalzkultur e. V. Im Rahmen des Projekts werden in den Jahren 2016 bis 2020 Kultureinrichtungen in den sieben Kommunen des Saarpfalz-Kreises (Homburg, St. Ingbert, Blieskastel, Bexbach, Mandelbachtal, Kirkel und Gersheim) dabei unterstützt, innovative und zukunftsweisende Kulturangebote für die Region umzusetzen und neue Arbeitsweisen und Angebotsformate zu erproben. Durch die Zusammenarbeit über Verwaltungsgrenzen hinweg und mit der Beteiligung von kulturtreibenden Vereinen, Schulen, Kindergärten, Künstler/innen sowie Wirtschaftsunternehmen soll die kulturelle Infrastruktur auf die konkreten Bedürfnisse der Menschen der Region ausgerichtet werden. Bei regelmäßig stattfindenden Runden Tischen kommen alle interessierten Kulturakteure der Region zusammen. Gemeinsam mit den bestehenden Kultureinrichtungen entwickeln sie Ideen und Projekte, durch die auch neue Kooperationen entstehen. So eröffnen Museen, Bibliotheken, Musik-, Kunst- und Volkshochschulen den beteiligten Bürger/innen einen Handlungsspielraum, erhöhen damit die Akzeptanz für ihr Haus und erhalten frische Impulse.

Das so genannte Transformationsbüro des Projekts „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ ist die zentrale öffentliche Anlauf-, Beratungs-, Vermittlungs- und Netzwerkstelle und zugleich ein Veranstaltungsort für Ausstellungen, Lesungen, Workshops u. Ä.

Um darüber hinaus andere Perspektiven zu gewinnen, werden jedes Jahr Künstler/innen verschiedener Sparten zu mehrwöchigen Künstlerresidenzen im Landkreis eingeladen. Vor Ort bearbeiten sie – nach Möglichkeit zusammen mit lokalen Akteuren – Themen rund um den Transformationsprozess künstlerisch und präsentieren die Ergebnisse.

Der Name ist Programm: Inhaltliche Anforderungen an das neue Logo

Die Wortmarke des Projekts besteht bereits: „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“. Das Plus ist in seiner Bedeutung positiv besetzt und bringt das „Mehr“ an Kultur bzw. den Mehrwert des Projekts zum Ausdruck. Durch seine grafische Darstellung tritt es deutlich hervor – diese „Schreibweise“ soll beibehalten werden, wenngleich das Pluszeichen z. B. auch hochgestellt oder/und vergrößert werden kann. Bei der Namensfindung wurde ebenso die geografische Verortung des Projekts als wichtig angesehen, zumal der Saarpfalz-Kreis eine von bundes-weit vier Modellregionen im TRAFO-Programm ist. Der Ort des Geschehens taucht deshalb direkt im Projekttitel auf.

Form follows function: Gestalterische Anforderungen an das neue Logo

Die Installation eines eigenen Projekt-Logos dient natürlich vor allem dazu, das Projekt „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ bekannter zu machen. So fungiert die Wortmarke auch als Slogan oder als Aufforderung – und könnte gegebenenfalls mit einem Ausrufezeichen versehen werden. Im TRAFO-Programm spielen kommunikative und partizipative Elemente eine große Rolle. Das zu gestaltende Logo soll auf allen Druckprodukten (von der Visitenkarte bis zum Roll-up-Banner, vom Briefbogen bis zum Button) erscheinen, ebenso auf der Projekt-Homepage (www.saarpfalzkultur.de). Um es vielfach anwenden zu können, sollte es sowohl farbig als auch in Schwarz-Weiß und Graustufen funktionieren. Das „Kultur+“-Logo muss in Bezug auf seine Größe und sein Erscheinungsbild zu den anderen Logos – siehe Kopfzeile: TRAFO-Programm/Kulturstiftung des Bundes, Saarpfalz-Kreis sowie Verein Saarpfalzkultur e. V. – passen.

Ein gutes Logo sollte zudem folgende Eigenschaften besitzen:

• Ausdrucksstärke, Einprägsamkeit, Wiedererkennung • Vermittlung/Unterstreichung der Projektinhalte
• Sympathieträger, Identifikationsangebot
• Zeitgemäße, dynamische Typografie mit klaren Formen und Farben (auch „nur“ S/W)

Technische Anforderungen an das neue Logo:

• Die Logo-Entwürfe (wenn als Farb-Logo gestaltet, auch eine Fassung in Schwarz-Weiß bzw. in Graustufen) sind einzureichen in digitaler Form – als Vektordateien (PDF) mit guter Bildauflösung und als Bilddateien (JPEG, TIFF) für Webanwendungen per E-Mail an: info@saarpfalzkultur.de und s.holt@saarpfalzkultur.de sowie als DIN A4-Ausdruck in Farbe und Schwarz Weiß/Graustufen bzw. nur in S/W
per Post an:
Saarpfalzkultur e. V.
Transformationsbüro
TRAFO-Projekt „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“
Saarpfalz-Park 1 a
66450 Bexbach

• Alle Logo-Entwürfe (Dateien und Papierausdrucke) sind namentlich zu kennzeichnen, damit sie dem Gestalter eindeutig zugeordnet werden können. Eine kurze Beschreibung der Idee, die dem Logo-Entwurf zugrunde liegt, können Sie optional gern zusätzlich abgeben. Bitte fügen Sie Ihrer Post mit den Logo-Entwürfen unbedingt die ausgefüllte und unterschriebene Teilnahmeerklärung bei (Formular zum Ausdrucken siehe unten, S. 5).

Jurierung/Benachrichtigung/Haftungsausschluss

Je nach Ergebnis des Wettbewerbs behält es sich die Jury vor, einen, zwei, drei oder auch keinen der Logo-Entwürfe auszuwählen. Die Jury-Entscheidung ist endgültig und nicht anfechtbar, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der/die Gewinner wird/werden schriftlich benachrichtigt. Die eingereichten Logo-Entwürfe werden nicht zurückgesendet, können aber nach vorheriger Absprache im Projektbüro abgeholt werden. Eine Begründung der Ablehnung erfolgt nicht. Sollten trotz sorgfältiger Behandlung der Unterlagen Beschädigungen oder ein Verlust auftreten, so kann dafür keine Haftung übernommen werden.

Urheberrecht/Übertragung der Nutzungsrechte

Falls der Wettbewerbsbeitrag als Logo ausgewählt wird, gilt zusätzlich: Der Gestalter räumt dem Auslober und den Projektförderern die ausschließlichen, zeitlich und örtlich unbeschränkten Nutzungs- und Verwertungsrechte am Wettbewerbsbeitrag ein. Eine eventuelle Anpassung des Logos erfolgt honorar- und kostenfrei. Die Urheberrechte bleiben gewahrt, und die eingereichten Unterlagen bleiben Eigentum des Einsenders. Alle Wettbewerbsteilnehmer erklären sich mit einem honorar- und kostenfreien Zur-Verfügung-Stellen ihrer Arbeiten für eine mögliche (Internet-)Veröffentlichung und/oder Ausstellung durch die Wettbewerbsveranstalter und die Projektförderer einverstanden.

Preise

Teilnahmeberechtigung: Teilnahmeberechtigt beim Logo-Wettbewerb des Projekts „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ sind ausschließlich Studierende und Absolventen aller Design-Studiengänge der HBK Saar. Mit der verpflichtenden schriftlichen Teilnahmeerklärung (Abschnitt unten) erkennt der Teilnehmer

1. Preis:
– Bezahltes Praktikum (1.500 CHF/Monat) bei der Agentur Jung von Matt/Limmat in Zürich
– Betreuung durch Dennis Lück, Chief Creative Officer
– Präsentation des Entwurfs/der Entwürfe

2. Preis:
– 200,- Euro
– Präsentation des Entwurfs/der Entwürfe

3. Preis:
– 100,- Euro
– Präsentation des Entwurfs/der Entwürfe

Information/Kontakt

Die Ausschreibung inkl. Teilnahmeerklärung finden Sie auch unter www.saarpfalzkultur.de (Seite „Start“ nach unten scrollen) als Download. Für eventuelle Rückfragen wenden Sie sich bitte an Simone Holt, Kulturvermittlerin im Transformationsbüro „Kultur+ im Saarpfalzkreis“:
Tel.: 06826 933 1857; E-Mail: s.holt@saarpfalzkultur.de

Alle Informationen und die Teilnahmeerklärung findet ihr auch hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.