Ausschreibung des Hans-Bernhard-Schiff-Literaturpreises 2017

In Gedenken an Hans Bernhard Schiff, sein literarisches Werk und sein gesellschaftliches Engagement vergibt die Landeshauptstadt Saarbrücken 2017 einen Literatur- und einen Förderpreis. Einsendeschluss ist der 25. August 2017.

Eingereichte Werke sollen inhaltlich oder über die Person des Verfassers/der Verfasserin einen Bezug zur Saar-Lor-Lux-Region haben. Das dem Werk Hans Bernhard Schiffs entstammende Motto, auf das die eingereichten Texte erkennbar Bezug nehmen sollen, lautet in diesem Jahr:

„Die Wirklichkeit kann die Welt zerstören.“

Das Genre ist nicht festgelegt. Als Sprachen können Deutsch, Französisch, Luxemburgisch oder eine der regionalen Mundarten gewählt werden. Der Umfang der Arbeit darf acht Seiten Din-A4 mit je 30 Zeilen zu 60 Zeichen nicht überschreiten (Ausschlusskriterium). Werke, die bereits veröffentlicht sind (auch im Internet), werden nicht berücksichtigt. Bereits prämierte HauptpreisträgerInnen können sich im darauf folgenden Jahr nicht mehr bewerben.

Der Hans-Bernhard-Schiff-Literaturpreis 2017  richtet sich an Autoren, die bereits mindestens eine literarische Publikation vorweisen können (Buch oder in einer literarischen Zeitschrift, auch Anthologie-Beiträge, nicht aber im Wege des Selbstverlages bzw. selbstfinanzierten Print-on-Demand-Verfahrens oder eigene Website).

Der Hans-Bernhard-Schiff-Förderpreis für Literatur 2017 hingegen lädt bisher unpublizierte Autoren zur Teilnahme ein.

Der Hans-Bernhard-Schiff-Literaturpreis 2017 ist mit 4000 Euro dotiert, der Hans-Bernhard-Schiff-Förderpreis für Literatur 2017 mit 1000 Euro.

Bei außergewöhnlichen Beiträgen behält sich die Jury die Vergabe von Sonderpreisen vor.

Das Preisgeld wird von der Landeshauptstadt Saarbrücken, dem Ministerium für Bildung und Kultur Saarland, der Sparkasse Saarbrücken, der VSE AG und Dr. Joachim Schiff gestiftet.

Einsendeschluss ist der 25. August 2017 (Datum des Poststempels).

Die Einsendungen sollen in siebenfacher Ausfertigung anonym unter Angabe eines Kennwortes und des Geburtsjahres eingereicht werden. Den Texten liegt zudem der ausgefüllte Anmeldebogen bei (siehe Rückseite) mit Angaben zur Person, Kennwort, Bezug zur Saar-Lor-Lux-Region sowie zur Wahl des Preises, um den sich die Einsenderin/der Einsender bewirbt.

Der Preis  wird von einer unabhängigen Jury vergeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Verleihung findet im Dezember 2017 in einer öffentlichen Veranstaltung statt, im Rahmen derer die Preisträgerin/der Preisträger den ausgezeichneten Text liest.

Bitte beachten Sie, dass Einsendungen, die per Mail zugesandt werden, nicht angenommen werden können, und dass eingesandte Beiträge nicht zurückgesandt werden. Der Preisträger/die Preisträgerin erklärt sich mit  der Veröffentlichung des ausgezeichneten Textes in einer Broschüre sowie im Internet einverstanden.

Mehr Informationen und die Bewerbungsunterlagen findet ihr hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.